Navigationsmenüs (BDKJ Landesverband Oldenburg)

Ein Haufen Zeitungen

Pressemeldung

Zurück

25. Mai 2019 - Hagstedt, Cloppenburg, Elsten, Dinklage, Bakum

Jugendliche zimmern, pflastern, streichen, renovieren

Theising zeigt sich beeindruckt von 72-Stunden-Aktion

58 Gruppen mit 1.800 Teilnehmern haben sich in diesem Jahr zur 72-Stunden-Aktion des BDKJ im Oldenburger Land angemeldet - so viele wie noch nie. Die nördlichste Gruppe arbeitet in Wilhelmshaven. Hier haben Pfadfinder das Entrümpeln einer städtischen Halle und die Verschönerung ihrer Außenanlagen übernommen. Die südlichste Gruppe, Jugendliche der Kirchengemeinde in Damme, richten einen Spielplatz am Dümmer her und bauen einen Unterstand für Regenwetter. Weihbischof Wilfried Theising ließ es sich gestern nicht nehmen, fünf Gruppen zu besuchen. Begleitet wurde er dabei von der BDKJ-Vorsitzenden Sophia Möller, Janis Fuge vom Organisationsteam und dem Oldenburger BDKJ-Präses Holger Ungruhe.

Weihbischof Theising bei Schützenjugend Hagstedt

Weihbischof Theising bei der Schützenjugend BDSJ St. Peter & Paul Hagstedt Halter

Weihbischof Theising bei Messdienern Cloppenburg

Weihbischof Theising bei den Messdienern von St. Andreas Cloppenburg

Weihbischof bei KLJB in Elsten

Weihbischof Theising bei den Jugendlichen der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB)

Weihbischof bei Pfadfindern Dinklage

Weihbischof Theising bei den Pfadfindern der DPSG Dinklage

Weihbischof in Bakum

Weihbischof Theising mit Jugendlichen der Kolpingjugend und Bewohnern des Altenheims St. Johannes

Erste Station war Hagstedt. Am Dorfteich bauten ca. zwanzig Jugendliche der Schützenjugend BDSJ St. Peter & Paul Hagstedt Halter einen großen Steg mit Unterstand. Die Pfosten gibt es schon länger, erklärte Jungschützenmeister Johannes Kühling, der Steg sei jedoch nie gebaut worden. Unterstützung mit schwerem Gerät und Profi-Werkzeug leistete die Zimmerei Kock. Bis Sonntag um 14.30 Uhr soll alles fertig sei, dann ist die Einweihung mit dem Jugendblasorchester geplant.

Zweite Station war die Katholische Öffentliche Bücherei im Edith-Stein Haus in Cloppenburg. Ca. 25  Messdiener von St. Andreas schleiften mit Kaplan Michael Bohne Holzpaletten oder rührten Farben an. Unter Leitung von Jessica Schütte wollen sie den Jugendraum der Bücherei neugestalten und einen Teil des Außenbereichs beim benachbarten Mehrgenerationenhaus pflastern.

Weiter ging es nach Elsten. Ca. dreißig Jugendliche der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB)  bauten beim Sportplatz des Sportvereins SV DJK Elsten einen Unterstand für einen Rasenmäher. „Wir wollen den Sportverein unterstützen“, erklärte Maximilian Timmen, der die Gruppe leitet. Die Pflasterarbeiten von ca. 70qm machten sie gleich mit. „Am Sonntag um 13:30 Uhr spielt hier die zweite Herrenmannschaft“, sagte Timmen. „Bis dahin müssen wir fertig sein.“

In Dinklage freuten sich zwei Dutzend Pfadfinder der DPSG Dinklage auf den Besuch des Weihbischofs. Sie hatten sich den Bau von vier großen Insektenhotels vorgenommen. Aufgestellt werden sollen sie in der Nähe des Freibads, im Bürgerpark und im Burgwald. Das vierte ist für den Naturschutzbund NABU. Wie Insektenhotels gebaut werden müssen, darüber haben sie sich vorab eingehend informiert, erklärte Alexandra Dötmann. In Dinklage beteiligen sich neben den Pfadfindern auch die Messdiener von St. Catharina und die Katholische Landjugend an der Aktion.  

Letzte Station war Bakum. Ca. 25 Jugendliche der Kolpingjugend bauten im Garten des Altenheims St. Johannes ein Hochbeet und eine Gartenhütte. Das Beet war schon fertig. Die Hütte soll den Bewohnern des Haues als Schattenplatz oder den Rauchern als Raucherplatz dienen, erklärte Leonie Bäumer für die Jugendlichen. Findet sie

Theising zeigte sich nach der vier Stunden Tour beeindruckt. „Überall waren zahlreiche Jugendliche und Vertreter aus den Gemeinden, die sie unterstützt haben. Es war eine tolle Stimmung. Die Jugendlichen haben bisher eine tolle Arbeit geleistet. Ich würde sagen, dass auch diese 72-Stunden-Aktion wieder ein voller Erfolg ist.“  

Ihren Ursprung hatte die 72-Stunden-Aktion 1993 im Oldenburger Land. In diesem Jahr findet sie nach 2103 zum zweiten Mal bundesweit statt. Bundesweit beteiligen sich ca. 85.000 Jugendliche. 31 Gruppen haben sich auch aus Österreich und südamerikanischen Ländern gemeldet.

Ludger Heuer