Navigationsmenüs (BDKJ Landesverband Oldenburg)

Ein Haufen Zeitungen

Pressemeldung

Zurück

04. November 2018 - Oldenburg

Lara Neundorfer führt die KJO an

Mehr als 40 Delegierte planen das KJO-Jahr/ Roß scheidet nach acht Jahren aus Vorstand aus.

Langanhaltender Applaus bescheinigt dem scheidenden Vorsitzenden, Johannes Roß, dass er sich um die Belange der Katholischen Jugend Oldenburg (KJO) redlich verdient gemacht hat. Nach acht Jahren Vorstandsarbeit tritt er nicht erneut zur Wahl an. Als Nachfolgerin wird nun Lara Neundorfer von der Gemeinde St.Josef Oldenburg dieses Amt übernehmen. Sie konnte sich gegen vier Mitbewerber für den Posten des ersten Vorsitzenden durchsetzen. „Mein Wunsch für die Zukunft der KJO ist, dass sich die Gemeinden weiter besser vernetzen und wir in verschiedenen Dingen nachhaltiger werden.“ so Neundorfer nach ihrer Wahl.

Gruppenbild der Delegierten nach der Versammlung

Gruppenbild der Delegierten nach der Versammlung

Weiter wurde Luca Goesmann von der Gemeinde Herz Jesu Zetel zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Auch die neuen Beisitzer Anna Sievers, Sebastian Kröger (beide Heilig Geist Oldenburg) und Carolin Tönjes (St. Marien Oldenburg) konnten sich bei den Wahlen gegen andere Kandidaten durchsetzen. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzerin Jelske Schimmelpennig (Herz Jesu Zetel), der Geistlichen Leitung Yvonne Ahlers und der Referentin Kerstin Ahrling.

Sehr erfreut zeigte sich der Bezirksvorstand (BeVo) der KJO über die rege Beteiligung der Delegierten. So konnte Roß im Pfarrheim von St. Bonifatius Oldenburg 44 anwesende Delegierte aus dem ganzen KJO-Land begrüßen und mit multimedialer Unterstützung das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Beim inhaltlichen Teil wurde verstärkt auf die Themen des Datenschutzes und die 72h Aktion aufmerksam gemacht, welche vom 23.-26.Mai 2019 bundesweit stattfinden wird. Doch gerade der inhaltliche Block über die Gemeinde-Besuche des BeVos und die daraus resultierenden Erkenntnisse, lösten gute Debatten über die weitere Ausrichtung des kommenden Jahres aus. So konnte beispielsweise wieder ein Pilgern in die Jahresplanung eingeführt werden und auch ein Wochenende für Teenies, so dass das KJO-Jahr vielfältig gestaltet werden kann.