Navigationsmenüs (BDKJ Landesverband Oldenburg)

Pressemeldung

Zurück

29. April 2022

BDKJ Satzung neu beschlossen

Am 22. und 23.04. hat die Landesversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Landesverband Oldenburg auf dem BDKJ Jugendhof in Vechta getagt.  

Gratulation des wiedergewählten stellvertretenden Vorsitzenden Johannes Roß (rechts) von der Vorsitzenden Sophia Möller (links)Großansicht öffnen

Gratulation des wiedergewählten stellvertretenden Vorsitzenden Johannes Roß (rechts) von der Vorsitzenden Sophia Möller (links)

Die Versammlung des höchsten beschlussfassenden Gremiums des BDKJ war geprägt von den aktuellen kirchlichen Entwicklungen im Offizialatsbezirk rund um das Thema der Pastoralen Räume. Dazu war Dr. Wonka, Leiter der Abteilung Seelsorge im Bischöflich Münsterschen Offizialat eingeladen.
„Die katholischen Jugendverbände sind ein lebendiger Bestandteil des kirchlichen Lebens vor Ort. Uns ist es wichtig, dass die Jugendverbände im Offizialatsbezirk bei den pastoralen Entwicklungen mitgenommen und mitgedacht werden“, erklärt Sophia Möller, Vorsitzende des BDKJ. Derzeit läuft ein Strukturentwicklungsprozess im Bistum Münster, indem sogenannte Pastorale Räume geschaffen werden sollen. 
Für sein besonderes ehrenamtliches Engagement wurde Jannis Fughe, mittlerweile Bundesvorsitzender der KLJB (Katholische Landjugendbewegung) mit der BDKJ Ehrengabe ausgezeichnet. „Du bist ein großes Vorbild und zeigst, wie wichtig der ehrenamtliche Einsatz in der katholischen Jugendverbandsarbeit ist“, überreichte Lukas Ostendorf, Vorsitzender des BDKJ die Auszeichnung. 
Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Verabschiedung einer neuen Satzung. In einem mehrjährigen Prozess wurde diese von einem gewählten Satzungsausschuss inhaltlich und rechtlich vorbereitet. Mitgearbeitet haben Vertreter und Vertreterinnen des BDKJs und aus den Mitgliedsverbänden. „Wir freuen uns, dass die neue Satzung und Geschäftsordnung von der Landesversammlung verabschiedet wurde und wir damit für die Zukunft aufgestellt sind“, so Christina Krogmann, stellvertretende Vorsitzende und Mitglied des Satzungsausschusses. Wesentliche Veränderungen in der Satzung bilden die Anpassung der Stimmverteilung, sowie die Zusammensetzung des Landesvorstands und die Änderung der Rechtsform hin zu einem eingetragenen Verein.
Darüber hinaus stand der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden zur Wahl. Johannes Roß, der die Funktion bereits drei Jahre innehatte, wurde in seinem Amt bestätigt. Roß bedankte sich für die Wiederwahl: „Ich freu mich sehr, dass ich weiterhin Teil des BDKJ Vorstands bin und an unseren bestehenden Projekten weiterarbeiten kann. Dass diese aller Voraussicht nach in Präsenz stattfinden können, gibt mir zusätzliche Motivation “. 
Mit Blick auf das laufende Jahr bereitet sich der BDKJ, Landesverband Oldenburg aktuell auf das anstehende Jubiläumsfestival vom 10.-12. Juni 2022 vor. Auch weitere Projekte sind in Planung, wie eine Stolpersteinputzaktion, die Corona bedingt verschoben wurde. Zudem werden derzeit mit der BDKJ Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen Veranstaltungen zur Landtagswahl 2022 vorbereitet.